Autor-Archiv Beate Hellwich

Einführung Gelbe Tonne in den Stadtbezirken Innerstädtischer Bereich Nord, Innerstädtischer Bereich Mitte und Innerstädtischer Bereich Süd zum 01.01.2026

Mit dem Abfallwirtschaftskonzept für die Jahre 2020 – 2025 hat der Stadtrat der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau bereits im Jahr 2019 den Beschluss gefasst, die Sammlung von Leichtverpackungs-abfällen (LVP) im gesamten Stadtgebiet schrittweise auf Gelbe Tonnen umzustellen und somit die Sammlung über Gelbe Säcke abzuschaffen. Zum 01.01.2026 werden die 3 letzten Stadtbezirke, in denen aktuell noch eine Sammlung von LVP über gelbe Säcke stattfindet, auf Gelbe Tonnen umgestellt. Betroffen sind die Stadtbezirke

  • innerstädtischer Bereich Nord
  • innerstädtischer Bereich Mitte und
  • innerstädtischer Bereich Süd.

Um die Umstellung zum 01.01.2026 reibungslos durchführen zu können, ist es jedoch zwingend erforderlich, dass alle Grundstückseigentümer in diesen 3 Stadtbezirken die notwendigen Stellplätze für die Gelben Tonnen auf ihren Grundstücken schaffen. Eine dauerhafte Aufstellung der Gelben Tonnen und auch aller anderen Abfallbehältern im öffentlichen Bereich ist nicht zulässig. Die rechtlichen Grundlagen dazu sind im § 13 Abs. 2 und 3 der Satzung über die Abfallentsorgung für die Stadt Dessau-Roßlau (Abfallentsorgungssatzung – AbfS) zu finden. Danach ist der Eigentümer eines Grundstückes verpflichtet, auf seinem Grundstück Standplätze für Abfallbehälter herzustellen und zu unterhalten. Die Behälterstandplätze sind so anzulegen, dass eine ausreichende Anzahl an Abfallbehältern aufgestellt werden kann. Hierbei ist neben der Aufstellung von Bioabfall- und Restabfallbehältern auch die Aufstellung von Abfallbehältern für die Erfassung von LVP (Gelbe Tonnen) zu berücksichtigen.

In Vorbereitung der Umstellung zum 01.01.2026 bitten wir Sie, bereits jetzt die Stellplatzkapazitäten auf Ihren Grundstücken zu prüfen und bei Bedarf die benötigten Stellplätze für die Gelben Tonnen zu schaffen. Zur entsprechenden Planung möchten wir Ihnen nachfolgend Hinweise für die zukünftige Sammlung von LVP über Gelbe Tonnen geben.

Üblicher Weise findet die Sammlung von LVP über 240 Liter Behälter statt, welche aller 3 Wochen entleert werden. Im Rahmen der Erstausstattung wird für jeweils 3 Personen eine 240 Liter Tonne zur Verfügung gestellt. Bei Personenzahlen, welche nicht glatt durch 3 teilbar sind, wird entsprechend ab- oder aufgerundet (z. B. 10 Personen = 3 Stück 240 Liter Behälter; 11 Personen = 4 Stück 240 Liter Behälter). Ab ca. 20 Personen in größeren Wohneinheiten könnte die Sammlung auch über 1.100 Liter Behälter erfolgen, welche in der Regel 1x pro Woche entleert werden würden. Voraussetzung hierfür ist natürlich die Möglichkeit, diesen 4-Rad-Behälter vom Stellplatz auf dem Grundstück zum Bereitstellungsplatz im öffentlichen Bereich problemlos transportieren zu können. Ein notwendiger Transport durch Treppenhäuser oder Hausflure ist nicht empfehlenswert.

Nach der Erstausstattung mit LVP-Behältern ist eine eventuell notwendige Anpassung an den tatsächlichen Behälterbedarf natürlich jederzeit möglich.

Nachdem Sie sich die benötigten LVP-Behälter für Ihr Grundstück anhand der Personenschlüssel ermitteln konnten, möchten wir Ihnen noch ein paar allgemeine Tipps für die Stellplatzgestaltung geben. Um den Stellplatz in ausreichender Größe einzurichten, sollten Sie folgende Stellflächen pro Abfallbehälter (Restabfall, Bioabfall, LVP) vorsehen:

Behältergröße        Tiefe in m               Breite in m

120 Liter                       0,70                             0,70

240 Liter                       0,75                             0,70

1.100 Liter                    1,50                             1,75

Die zusätzlich benötigten Transportwege sollten bei ausschließlicher Nutzung von 120 Liter und 240 Liter Behältern mindestens 0,80 m breit und bei Nutzung von 1.100 Liter 1,50 m breit angelegt werden.

Sollten Sie Rückfragen haben, stehen Ihnen die Mitarbeiter des Eigenbetriebes Stadtpflege über das Kontaktformular auf www.stadtpflege.dessau-rosslau.de/kontakt oder per Telefon unter 0340 204 1572 gern zur Verfügung.

Stadtpflege, Eigenbetrieb der Stadt Dessau-Roßlau

Öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger

Pächter für die Kantine der Stadtpflege, Eigenbetrieb der Stadt Dessau-Roßlau gesucht

Der Stadtpflegebetrieb Dessau-Roßlau sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Pächter für die Bewirtschaftung der Kantine zur Versorgung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit kalten und warmen Speisen und Getränken. Die Kantinenversorgung soll mindestens täglich von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr vorgehalten werden. Eine längere Öffnungszeit ist in Absprache möglich. Der Verkauf von alkoholischen Getränken ist nicht gestattet.

Die zu verpachtenden Räume umfassen einen Kantinen- / Küchenraum von ca. 53 m² und einen WC-Bereich mit ca. 5 m².

Folgendes Inventar wird mit verpachtet:

  • 1 Edelstahlspülbecken
  • 1 Edelstahltisch
  • 1 Fettabscheider WNG 1
  • 3 Arbeitsschränke
  • 1 Speiseausgabewagen
  • 1 Arbeitstisch
  • 1 Rational SelfCookingCenter 61E
  • 1 Untergestell UGII für Typ 61 und 101
  • 1 Arbeitstisch ATM-1, fahrbar
  • 1 Handwaschbecken Wandmontage
  • 1 Tiefkühlschrank GGv5810 mit Umluftkühlung

Die Verpachtung erfolgt zunächst für 3 Jahre. Eine anschließende Verlängerung ist möglich. Eine gültige Bescheinigung des zuständigen Gesundheitsamtes oder eines vom Gesundheitsamt beauftragten Arztes, gemäß §43 Infektionsschutzgesetz IfSG sowie eine gewerberechtliche Genehmigung ist nachzuweisen. Weitere Bestimmungen und gesetzliche Vorschriften sind durch den Pächter eigenverantwortlich zu beachten. Der Pächter hat die von ihm verursachten Kosten für Energie, Wasser und Abwasser zu tragen. Für Elektroenergie ist mit dem örtlichen Versorger ein Vertrag zu schließen. Das Gleiche gilt für die Müllentsorgung.

An den Verpächter ist eine monatliche Pacht in Höhe von 50,00 EUR brutto zu leisten. Darin sind anteilig die Kosten für Heizung, Bewachung und Gebäudeversicherung enthalten.

Der Pächter hat insbesondere für ausreichenden Deckungsschutz in der allgemeinen Haftpflicht/ Betriebshaftpflicht, Hausratversicherung etc. selbst Sorge zu tragen und auf Verlangen dem Verpächter nachzuweisen.

Der angrenzende Speisesaal mit ca. 182 m² ist nicht Bestandteil des Pachtvertrages. Die Kosten für die Reinigung, Heizung, Gebäudeversicherung des Speisesaals trägt der Verpächter.

Interessenten, die über die notwendigen fachlichen Voraussetzungen zur Bewirtschaftung einer Speisenversorgung verfügen, richten bitte Ihre schriftliche Bewerbung, gern auch mit Konzeptvorstellungen, Referenzen und alle notwendigen Genehmigungen an folgende Adresse:

Stadtpflege

Eigenbetrieb der Stadt Dessau-Roßlau

Wasserwerkstraße 13

06842 Dessau-Roßlau

 

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Stadtpflege unter Tel.: 0340 204 2072.

 

Schließung der Auftragsannahme in der Wasserwerkstraße am 23.06.2023 ab13:00 Uhr

Die Auftragsannahme ist am Freitag, 23.06.2023 ab 13:00 Uhr wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

 Ab Montag, 26.06.2023 ist unsere Auftragsannahme wie gewohnt wieder geöffnet.

 Wir danken für Ihr Verständnis.

Öffnungszeiten Abfallentsorgungsanlage – Die Stadtpflege informiert

Ab dem 1. April 2023 entfällt die Schließung der Abfallentsorgungsanlage, Polysiusstraße 2, in der Zeit von 10:45 Uhr bis 11:30 Uhr.

Nunmehr haben wir für Sie durchgängig wie folgt geöffnet:

Mo-Fr:            07:15 – 15:45 Uhr

Sa:                  07:00 – 12:30 Uhr

Während dieser Öffnungszeiten werden angenommen: Hausmüll, Sperrmüll, Papier und Pappe, elektrische Geräte, Bauschutt, Altholz, Altreifen, Schrott, Polystyrol, Garten- und Parkabfälle.

Außerdem wird in dieser Zeit güteüberwachter und zertifizierter Kompost verkauft und Sie können Big-Bags für asbesthaltige Baustoffe, mineralisches Dämmmaterial und Dachpappe erwerben.

Asbesthaltige Baustoffe, mineralisches Dämmmaterial und Dachpappe werden wie bisher nur Mittwochnachmittag angenommen:

Mi:                  13:00 – 15:30 Uhr

Die Annahme von Schadstoffen aus Haushaltungen (maximal 20 kg bzw. 20 l pro Anlieferung) erfolgt weiterhin wie gewohnt nur Samstag:

Sa:                  07:00 – 12:00 Uhr

Wie bisher bleibt die die Abfallentsorgungsanlage an Sonn- und Feiertagen, am Ostersonnabend, Heiligabend und Silvester geschlossen.

Keine Annahme von Schadstoffen auf der Abfallentsorgungsanlage, Polysiusstraße 2, Dessau-Roßlau am Samstag, den 17.12.2022

Aufgrund eines Wasserschadens auf dem Gelände der Abfallentsorgungsanlage ist die Annahme von Schadstoffen aus Haushaltungen und Kleingewerbe (z.B. Farben, Lacke, Lösungsmittel, Altöle, Säuren, Laugen, Altmedikamente, Haushaltschemikalien) am 17.12.2022 ausgeschlossen. Die Anlieferung von Hausmüll, Sperrmüll, Polystyrol, Papier und Pappe, elektrische Geräte, Bauschutt, Altholz, Altreifen, Schrott, elektrische Geräte, Garten- und Parkabfällen ist uneingeschränkt möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Öffnungszeiten an der Abfallentsorgungsanlage 2023

Öffnungszeiten an der Abfallentsorgungsanlage 2023:

Eigenbetrieb Stadtpflege, Polysiusstraße 2, 06847 Dessau-Roßlau

 

Öffnungszeiten bis 31. März 2023:

nur am 02.01.2023            10:00 – 16:45 Uhr

Mo – Fr:                         07:15 – 10:45 und 11:30 – 16:45 Uhr

Sa:                                  07:00 – 12:30 Uhr

  • Von Montag bis Samstag werden angenommen:

Hausmüll, Sperrmüll, Polystyrol, Papier und Pappe, elektrische Geräte, Bauschutt, Altholz, Altreifen, Schrott, elektrische Geräte, Garten- und Parkabfälle

  • Verkauf von Kompost (güteüberwacht und zertifiziert)

 

Nur Mittwoch:          13:00 – 16:30 Uhr

  • Annahme von:

asbesthaltigen Baustoffen, mineralischen Dämmmaterial, Dachpappe                 

Nur Samstag:            07:00 – 12:00 Uhr

  • Annahme von Schadstoffen aus Haushaltungen und Kleingewerbe:

z.B. Farben, Lacke, Lösungsmittel, Altöle, Säuren, Laugen, Altmedikamente,

Haushaltschemikalien

 

Öffnungszeiten ab 01. April 2023:

 

Mo – Fr:                         07:15 – 15:45 Uhr

Sa:                                  07:00 – 12:30 Uhr

  • Von Montag bis Samstag werden angenommen:

Hausmüll, Sperrmüll, Polystyrol, Papier und Pappe, elektrische Geräte, Bauschutt, Altholz, Altreifen, Schrott, elektrische Geräte, Garten- und Parkabfälle

  • Verkauf von Kompost (güteüberwacht und zertifiziert)

 

Nur Mittwoch:           13:00 – 15:30 Uhr

  • Annahme von:

asbesthaltigen Baustoffen, mineralischen Dämmmaterial, Dachpappe      

 

Nur Samstag:             07:00 – 12:00 Uhr

  • Annahme von Schadstoffen aus Haushaltungen und Kleingewerbe:

z.B. Farben, Lacke, Lösungsmittel, Altöle, Säuren, Laugen, Altmedikamente,

Haushaltschemikalien

 

An Sonn- und Feiertagen sowie Ostersonnabend, Heiligabend und Silvester bleibt die Abfallentsorgungsanlage geschlossen.

 

Umstellung weiterer Stadtbezirke auf Gelbe Tonnen ab 01.01.2023

In den Stadtbezirken Alten, Siedlung, Süd, Waldersee, West, Ziebigk und Zoberberg wird zum 01.01.2023 die Sammlung der Leichtverpackungsabfälle von Gelben Säcken auf Gelbe Tonnen umgestellt. In diesem Zusammenhang werden durch den zuständigen Entsorger, der Remondis GmbH & Co. KG, die Gelben Tonnen für private Haushaltungen bereits von der 46. KW bis zur 48. KW (14.11. – 02.12.22) ausgeliefert und vor den jeweiligen Grundstücken abgestellt. Jeder Behälter ist mit einem Etikett versehen, auf dem u. a. die zugeordnete Adresse abgedruckt ist. Eine Nutzung der Gelben Tonnen darf jedoch erst ab dem 01.01.2023 erfolgen. Bis dahin sind weiterhin ausschließlich Gelbe Säcke bereitzustellen.

Private Haushalte, welche aufgrund der stichtagsbezogenen Datenbereitstellung im Rahmen der Erstauslieferung keine Gelbe Tonne erhalten haben und auch andere Anfallstellen (z. B. Gewerbetreibende, Freiberufler, Vereine, öffentliche Einrichtung u. ä.), welche ebenfalls nicht automatisch berücksichtigt werden konnten, können Ihren Bedarf bei der Firma Remondis GmbH & Co. KG separat anmelden. Nutzen Sie dazu bitte das auf unserer Internetseite unter Bürgerservice/ Downloads bereitgestellt Antragsformular für die Bereitstellung, Abholung und Tausch der Gelben Tonne (https://stadtpflege.dessau-rosslau.de/downloads/). Auch für einen nachträglich anzumeldenden Mehrbedarf an Gelben Tonnen können Sie dieses Formular nutzen. Für alle andere Fragen und Anmerkungen im Rahmen der Erstausstattung können Sie auch gern an die extra geschaltete Hotline 0800 / 1223255 der Firma Remondis GmbH & Co. KG wenden.

Warnung vor dem Eichenprozessionsspinner

Neben der Schädigung der Eichen durch den starken Fraß der Raupen an den austreibenden Knospen können die Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners eine gesundheitliche Gefährdung für Menschen darstellen.

Weitere Hinweise und Verhaltensregeln sowie die Möglichkeit der Meldung von vorhandenen Nästern finden Sie hier.

Kampagnenstart #wirfuerbio – Gemeinsam gegen Plastik in der Biotonne

Deutschland räumt auf in der Biotonne. Plastiktüten bilden noch immer den größten Störstoffanteil im Bioabfall. Damit wird ein eigentlich biologischer und verlustfreier Energiekreislauf maßgeblich gestört, denn aus Plastiktüten wird weder Bioenergie noch Qualitätskompost.

 

 

 

 

 

 

Erstmalig realisieren Abfallwirtschaftsbetriebe aus ganz Deutschland gemeinsam eine Informations- und Aufklärungskampagne, um die Plastiktüte und die „kompostierbare Plastiktüte“ aus den Biotonnen zu verbannen. Sie treten mit #wirfuerbio für sauberen Biomüll, für saubere Komposterde und somit für den Klimaschutz ein. Ab sofort kämpft der Stadtpflegebetrieb an der Seite vieler Abfallwirtschaftsbetriebe gegen Störstoffe im Bioabfall und für Umweltschutz. Matthias Tuchel, Leiter Abfallentsorgung bei der Stadtpflege erläutert: „Abfallwirtschaft und Klimaschutz hängen eng zusammen. Umweltschutz beginnt zuhause. Durch die saubere Sammlung von wertvollem Bioabfall – frei von Störstoffen – kann jeder Einzelne dazu beitragen, dass der Bioabfall der Kreislaufwirtschaft zugeführt und nicht verbrannt wird. Wir erzeugen aus Bioabfall grüne Energie in Form von Strom und Komposterde. “ Das größte Problem seien die vielen Störstoffe und insbesondere die Plastiktüten, betont Tuchel.

 

Das Problem mit Plastik im Bioabfall: In Mikroplastik zerfallen, können herkömmliche Plastiktüten nicht mehr aus dem Rohkompost getrennt werden und landen so auf den Äckern, werden ins Grundwasser gespült und gelangen damit unweigerlich in unsere Nahrungskette.

Unter dem Motto #wirfuerbio – Biomüll kann mehr bündeln die deutschen Abfallwirtschaftsbetriebe ihre Kräfte und wollen gemeinsam die Verunreinigung des Bioabfalls minimieren und die Qualität der aus Bioabfall gewonnenen Komposterde verbessern. Das große Ziel ist die nachhaltige Verwertung von Bioabfällen, denn davon haben alle etwas: ökonomisch und ökologisch.

Machen Sie mit und trennen Sie sich von Ihrer Plastiktüte. Kein Plastik in die Biotonne!

Mehr Informationen unter www.wirfuerbio.de/dessau-rosslau

Alle Informationen zur deutschlandweiten Kampagne unter www.wirfuerbio.de

facebook.com/wirfuerbio.de | instagram.com/wirfuerbio.de

 

Schließung der Abfallentsorgungsanlage, Polysiusstraße 2, Dessau-Roßlau am Samstag, den 19.02.2022

Aufgrund der vom Deutschen Wetterdienst für den Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen geltenden Unwetter-Vorwarnung mit orkanartigen Böen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Km/h im Flachland bleibt die Abfallentsorgungsanlage, Polysiusstraße 2 am Samstag, den 19.02.2022 aus sicherheitstechnischen Gründen geschlossen.

Wir danken für Ihr Verständnis!

 

Ihr Eigenbetrieb Stadtpflege