Sie sind hier: ›› Entsorgung ›› Bioentsorgung

Saison der Biotonnen in Kleingartenanlagen im Jahr 2019

Rechtzeitig vor Beginn der neuen Saison in der 16. Kalenderwoche 2019 erhalten alle registrierten Nutzer wieder eine Zahlungsaufforderung vom Eigenbetrieb Stadtpflege, so dass dann nach Zahlungseingang des Saisonentgeltes die Saison-Biotonnen wieder für die Entleerungen aktiviert werden können.
Um eventuellen Problemen bei der Zustellung der Zahlungsaufforderungen für die Saison 2019 vorzubeugen, bitten wir dringend, uns Veränderungen der Wohnadresse durch Umzug, Übergaben von Gartenparzellen an andere Pächter u. ä. wichtige Veränderungen schriftlich mitzuteilen.
Für eventuelle Fragen zur Saison-Biotonne in Kleingartenanlagen stehen Ihnen die Mitarbeiter/-innen des Eigenbetriebes Stadtpflege gern unter den bekannten Telefonnummern zur Verfügung.

Information zur Saison-Biotonne in Kleingartenanlagen

Die Entsorgung von Bioabfällen aus Kleingartenanlagen erfolgt ausschließlich über sogenannte Saison-Biotonnen.

Die Saison-Biotonne wird in der Zeit von der 16. Kalenderwoche (Mitte April) bis zur 47. Kalenderwoche (Mitte November) im 14-täglichen Entsorgungsrhythmus entleert. In diesem Zeitraum sind 14 Entleerungen möglich.

Die genauen Entsorgungstermine richten sich nach der anliegenden Straße und sind dem Abfuhrkalender der Stadt Dessau-Roßlau zu entnehmen.

Größen/Preise/Bezahlung:

Die Saison-Biotonne wird in den Größen 120 Liter und 240 Liter angeboten. Eine 120 Liter Saison-Biotonne kostet 31,00 € und eine 240 Liter Saison-Biotonne 62,00 € pro Saison. Das Entgelt zur Benutzung der Saison-Biotonne (Saisonentgelt) ist jeweils im Voraus als Jahresbetrag zu entrichten.
Dazu erhält jeder vertraglich registrierte Nutzer einer Saison-Biotonne jährlich vor Saisonbeginn eine Zahlungsaufforderung vom Eigenbetrieb Stadtpflege. Nach Eingang der Zahlung des Saisonentgeltes erfolgt die Freigabe der mit einem Transponder ausgerüsteten Saison-Biotonne. Erst nach dieser Freigabe ist die Saison-Biotonne leerungsfähig. Bei Nichtzahlung des Saisonentgeltes und außerhalb der Saison wird die Saison-Biotonne nicht zur Entleerung freigegeben und folglich auch nicht entleert.

Da es sich bei dem zu zahlenden Saisonentgelt um einen festen Jahresbetrag handelt, ist dieser unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme der Leerungen. Eine Rückerstattung ist ausgeschlossen.

Anmeldung:

Um eine Saison-Biotonne zu erhalten, bedarf es einer schriftlichen Anmeldung beim Eigenbetrieb Stadtpflege. Dazu ist das Formular „Anmeldung, Abmeldung und Änderung von Abfallbehältern–Saison-Biotonnen in Kleingartenanlagen“ zu benutzen. Dieses Formular steht in der Auftragsannahme des Eigenbetriebes Stadtpflege in der Wasserwerkstr. 13, sowie unter www.stadtpflege.dessau-rosslau.de als Download zur Verfügung. In diesem werden Angaben zur Kleingartenparzelle, zum Pächter und zur Saison-Biotonne abgefragt.
Nach Eingang des Anmeldeformulars werden die Daten in unsere Datenbank übernommen und danach ein Termin zur Selbstabholung bzw. Anlieferung der Saison-Biotonne vereinbart. Die Saisonbiotonne ist dann schon mit einem Transponder ausgerüstet, hat an der linken Seite ein dauerhaftes Behälteretikett (Bitte nicht entfernen!), auf dem u.a. die Behälternummer, die Größe, die Kleingartenanlage und die Gartennummer verzeichnet sind und trägt einen Farbschriftzug „Saison“.
Die gelieferte Saison-Biotonne ist jedoch noch nicht leerungsfähig. Erst nach Eingang der Zahlung des Saisonentgeltes wird die Saison-Biotonne zur Entleerung freigegeben.

Änderungen/Abmeldung:

Die Saison-Biotonnen sind der entsprechenden Gartenparzelle und diese dem entsprechenden Kunden zugeordnet. Diese Zuordnung und somit die Verantwortung für den Behälter und die Bezahlung bleibt bis auf Widerruf bestehen. Es ist wichtig, eventuelle Änderungen dem Eigenbetrieb Stadtpflege zu melden. Meldepflichtige Änderungen sind z. B. Änderung der Wohnadresse durch Umzug, Übergabe der Gartenparzelle an einen anderen Pächter mit Weiternutzung der Saison-Biotonne, Aufgabe der Gartenparzelle und Rückgabe der Saison-Biotonne. Eine eventuelle Änderung bzw. Abmeldung ist schriftlich beim Eigenbetrieb Stadtpflege einzureichen. Dazu ist ebenfalls das Formular „Anmeldung, Abmeldung und Änderung von Abfallbehältern – Saison-
Biotonnen in Kleingartenanlagen“ zu benutzen.

Für eventuelle Fragen zur Saison-Biotonne in Kleingartenanlagen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0340 / 204-1673 bzw. 0340 / 204-2473 zur Verfügung


Laubsäcke

Neu eingeführt wurden im November 2009 Laubsäcke. Mit diesen neuen Laubsäcken aus Papier hilft die Stadtpflege all den Bürgern der Stadt Dessau-Roßlau, die im Herbst auf ihrem Grundstück einen solchen Anfall von Laub haben, der die vorhandene grüne Tonne in ihrer Kapazität überfordert.

Die Stadtpflege weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Laubsäcken um ein zusätzliches Service-Angebot handelt, zu dessen Nutzung sie aber nicht verpflichtet sind.

Laubsäcke sind große und stabile Papiersäcke mit einem Fassungsvermögen von 120 Litern. Die Stabilität der Säcke sichert ihre Haltbarkeit auch bei Regen. Die Säcke sind ab sofort zum Preis von 1,65 Euro pro Stück bei der Stadtpflege, Wasserwerkstraße 13, 06842 Dessau-Roßlau erhältlich.

Den mit Laub bzw. kompostierbaren Material gefüllten und zugebundenen Sack stellen Sie einfach am nächsten planmäßigen Abfuhrtag der grünen Tonne neben diese. Wir leeren dann Ihre Biotonne und nehmen den vollen Laubsack mit.

Der Laubsack
Neben der Biotonne bereitgestellter Laubsack

Entsorgung vom Baum- und Strauchschnitt in der Zeit von Dezember bis Februar

Mit Beschluss des Stadtrates der Stadt Dessau-Roßlau wurde bereits zum 01.01.2010 die „Verordnung zum Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt vom 13. August 2008“ aufgehoben. Als Ersatz für die damit nicht mehr gegebene Möglichkeit des Verbrennens von Baum- und Strauchschnitt, der von Obst- und Laubbäumen stammt, wurden die nachfolgend aufgezeigten Entsorgungswege vorgegeben:

  1. Vorrangig sollte Baum- und Strauchschnitt im eigenen Garten durch Shreddern und Eigenkompostierung entsorgt und damit verwertet werden.
  2. Kleinmengen von Baum- und Strauchschnitt können auch in der Biotonne entsorgt werden.
  3. Baum- und Strauchschnitt, der nicht in die Biotonne passt, kann in den Monaten Dezember, Januar und Februar am Entsorgungstag der Biotonne in Kleinmengen, ohne Zuzahlung, handlich gebündelt neben die Biotonne gelegt werden. Die Bündelgröße darf bis zu 1,20 m in der Länge und 40 cm im Durchmesser betragen. Pro Abholtermin kann max. ein Bündel pro Biotonne dazugelegt werden.
  4. In den Monaten Dezember, Januar und Februar kann der Baum- und Strauchschnitt von Obst- und Laubbäumen von Bürgern kostenlos auf der Abfallentsorgungsanlage Kochstedter Kreisstraße angeliefert werden.#

Kostenpflichtig ist die Entsorgung von Baum- und Strauchschnitt, der von Nadelbäumen, Koniferen und immergrünen Sträuchern stammt, da diese Abfälle zu keiner Zeit als Gartenabfall verbrannt werden durften.
Verschnitt von Nadelbäumen, Koniferen und immergrünen Sträuchern kann in der Zeit vom 1. Dezember bis zum 28. Februar auf der Abfallentsorgungsanlage Kochstedter Kreisstraße gegen ein Entgelt in Höhe von 4,00 EURO pro 100 kg abgegeben werden.
Wir möchten Sie noch darauf hinweisen, dass andere als die oben genannten Materialien nicht angenommen werden, wie z. B. Wurzelstöcke, Schilf, Laub, Rasenschnitt, Obst, Kürbisse u. ä.
Die Abfallentsorgungsanlage Kochstedter Kreisstraße ist wie folgt geöffnet:
Montag bis Freitag 7:15 Uhr bis 10:45 Uhr 11:30 Uhr bis 16:45 Uhr
Samstag 7:00 Uhr bis 12:30 Uhr
An Sonn- und Feiertagen, am Ostersamstag sowie am 24.12. und 31.12. bleibt die Abfallentsorgungsanlage geschlossen.
Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gern an die Abfallberatung der Stadtpflege (Tel.: 0340/50340014 oder 0340/50340015) wenden.

 Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
Kontaktformular Zum Seitenanfang